Mumble-Hilfe

Mumble herunterladen und installieren

Mumble

  • Mumble für Windows oder Mac OS X herunterladen
  • Linux: In den meisten Distributionen kann Mumble über die Paketverwaltung nachinstalliert werden.
    Auf Ubuntu öffnet man z.B. das Softwarecenter und sucht nach Mumble.
  • Es gibt auch Mumble-Versionen für Android, Maemo, iOS und weitere Systeme.
    Eine aktuelle Liste findet man im Mumble-Wiki von natenom.
    • Empfohlene Mumble-Android-App ist Plumble

Alternativ kann man sich eine Portable-Version erstellen, die man sich z. B. auf einen USB-Stick oder in die Cloud packen kann. Dieses portable Version unterstützt allerdings technisch bedingt nicht die Mumble-Links, mit denen man per Klick auf den Link automatisch in den zum Link passenden Raum gelangt und sofern nötig auch automatisch Mumble gestartet wird. Anleitung: http://wiki.natenom.name/mumble/anleitungen/portable

Brauche ich noch etwas außer der Software?

Ja, du brauchst ein Mikrofon und einen Lautsprecher. Am besten in Form eines Headsets, da du sonst leicht Rückkopplungen bekommst. Auch sonst ist die Sprachqualität mit einem Headset meist viel besser. Günstige Headsets bekommst du schon für unter 5 € im Elektronikfachmarkt deines Vertrauens. Es muss kein teures Headset sein, Headsets sind einer der günstigsten Artikel im Elektronikmarkt. Bei einem Laptop mit Mikrophon reichen auch vernünftige Kopfhörer, vom Walkman, MP3-Player oder Mobiltelefon.

Ich habe mir Mumble heruntergeladen und installiert. Wie geht es weiter?

Als Schnelleinstieg gibt es auch ein Video, welches Mumble kurz erklärt.

Beim erstmaligen Ausführen von Mumble wird automatisch ein Audio-Assistent aufgerufen, der es dir ermöglicht, die Hard- und Software vernünftig aufeinander abzustimmen. Folge einfach Schritt für Schritt der gut und ausführlich dokumentierten Anleitung. Vergiss dabei nicht, das Headset an den Computer anzuschließen! In den meisten Fällen ist es ausreichend, die Standardeinstellungen beizubehalten. Wichtig ist lediglich, dass die Einstellung „Push-To-Talk“ ausgewählt ist. Wähle dafür auf der 3. Seite des Audio-Assistenten diese Option, klicke auf das Feld rechts daneben und drücke die Taste „AltGr“. In dem Feld müsste dann stehen: „K:ALT GR“. Wenn du in der Sprachkonferenz sprechen willst, drücke und halte diese Taste solange gedrückt, wie du sprechen willst.

Mumble-audioassistent_schritt1_1


Nach dem Audio-Assistent wird automatisch der Zertifikats-Assistent gestartet.

Vorsicht: Wenn du diesen Zertifikats-Assistenten bereits ausgeführt hast und bereits auf einem Mumble-Server registriert bist, solltest du hier nicht erneut ein neues Zertifikat erstellen, da du sonst deine Registrierung verlierst; brich in diesem Fall diesen Assistenten ab mit einem Klick auf Abbrechen

Hier kannst du mit gutem Gewissen einfach immer auf Weiter klicken:

Mumble-zertifikatsassistent_schritt1_1

Wenn du den Zertifikats-Assistent durchlaufen hast, wirst du etwa folgendes Bild vor dir haben:

Mumble-hauptfenster-mit-serverliste

Noch bist du aber mit keinem Mumble-Server verbunden. Dies kannst du aber ganz einfach machen, indem du auf Server hinzufügen klickst.


Ein neues Fenster öffnet sich, hier trägst du folgende Daten ein:

Mumble-server-bearbeiten

  • Bezeichnung: Piratenpartei (oder eine beliebige andere Bezeichnung)
  • Adresse: mumble.piratenpartei-nrw.de
  • Port: 64738 (Standard)
  • Benutzername: frei wählbar, ohne Leerzeichen

Speichere diese Einstellung zuerst mit OK und klicke dann auf Verbinden.


Danach bist du verbunden. In diesem Bild befindet sich der Benutzer DeinName zwar im Raum Root, wird jedoch erst ganz unten angezeigt. Es befinden sich viele weitere Räume auf dem Server, in denen sich wiederum Räume befinden können. Mittels Doppelklick auf einen Raum betrittst du jenen.

Mumble-server-betreten

Einstellungen nach Erstverbindung

  1. Erweiterte Einstellungen aktivieren:
    • Menüpunkte anklicken: Konfiguration –> Einstellungen –> Unten links im Fenster Haken setzen bei „Erweitert“ –> Button „Anwenden“ klicken, ggf. mit „OK“ das Fenster schließen oder weitere Einstellungen vornehmen.

Sofern nicht bereits während der Ersteinrichtung eingestellt

Push-to-Talk

Man kann das Mikrofon automatisch (Sprachaktivierung) oder per Tastendruck (Push-to-Talk) auf aktiv schalten. Da die Sprachaktivierung knifflig einzustellen und störanfällig ist, ist es sinnvoll, normalerweise die Push-To-Talk-Funktion zu verwenden, z. B. mit einer sonst selten benutzten Taste wie der linken Alt-Taste (Windows, Linux) oder der Ctrl-Taste (Mac OS).

Text zu Sprache

Da Mumble eigentlich aus der Gaming-Szene kommt, um mit den Mitspielern sprechen zu können, ist es standardmäßig so eingestellt, dass Chatnachrichten von einer Computerstimme vorgelesen werden. Da wir jedoch beim Sprechen im Mumble normalerweise kein Spiel im Vordergrund haben, kann der Chat normal gelesen werden und die Computerstimme stört mehr, als dass sie hilft. Deshalb wird empfohlen, diese Funktion zu deaktivieren.

textzusprache

  • Text-zu-Sprache deaktivieren: Menüleiste → „Konfiguration → Text-Zu-Sprache“ das Häkchen entfernen.

(Alle Screenshots CC-NC-SA 3.0 Natetom)