Die Piraten Augsburg

Wir Augsburger Piraten sind zwar als Partei organisiert, aber wir sind keine Berufspolitiker. Das bedeutet: Wir haben kein dauerhaft besetztes Büro, keinen Telefondienst, keine Angestellten. Die aktiven Piraten in Augsburg haben z.B. ganz normale Jobs oder studieren. Die Parteiarbeit ist rein ehrenamtlich, jeder interessierte kann mitmachen.

Wie in jeder Gliederung der Piratenpartei führt ein Vorstandsteam die Alltagsgeschäfte und kümmert sich um die Verwaltung – alles ehrenamtlich! In Augsburg besteht das Team aus drei bzw. fünf Vorständen, die jedes Jahr von allen Mitgliedern neu gewählt werden. Der Vorstand hält alle vier Wochen Sitzungen im Mumble NRW bzw. am Lokalen Stammtisch ab, Datum und Uhrzeit siehe Kalender.

Diese Sitzungen sind immer öffentlich und Gäste herzlich willkommen. Jeder kann mitreden, Piraten-Mitglieder können zusätzlich noch Anträge stellen.

Der Kreisverband hat unterschiedliche Gremien und gewählte Vertreter. Hier eine Übersicht:

  • Mitgliederversammlung
    Das höchste Gremium der Partei: der „Parteitag“. Alle Mitglieder entscheiden über Inhalte, wählen Vorstände und bestimmen die Richtung der Piraten
  • Vorstand
    Die gewählte Vetretung der Basis. Ist verantworlich für Verwaltung und Führung der Geschäfte.
  • Stammtische und Treffen
    „Die Basis“ ist kreatives Herz und Gehirn der Partei: Sie setzt politische Inhalte der Piraten in Aktionen um, entwickelt Neue.

Piraten gibt es in Augsburg übrigens schon fast so lange, wie es die Partei in Deutschland überhaupt gibt: Bereits 2007 fanden die ersten Treffen und Stammtische statt. Nach der Gründung des Bezirksverbands Schwaben 2009, kurz vor der damaligen Bundestagswahl, folgte Anfang 2012 der Kreisverband Augsburg. Dieser umfasst sowohl die Stadt als auch den Landkreis Augsburg.