Die fahrradfeindliche Politik in Augsburg muss aufhören

Steht die Bikekitchen, eine von Enthusiasten rund um den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) betriebene Fahrrad-Reparaturwerkstatt vor dem Aus? Nachdem sich gezeigt hatte, dass ein enormer Bedarf nach einer solchen Einrichtung besteht, droht der Werkstatt in der Heilig-Kreuz-Straße nach gerade mal zwei Jahren Betrieb das frühe Ende.

Durch den hohen Andrang fahrradfahrender Augsburger Bürger reichen die beengten Räume der Bikekitchen nicht aus, also verlagerte sich die Reparaturtätigkeit auch mal ins Doktorgässchen – eigentlich eine willkommene Bereicherung des Stadtlebens. Allerdings haben sich jetzt einzelne Anwohner über die damit verbundenen Geräusche beschwert – dem zuständigen Tiefbauamt sind die Hände gebunden; eine Sondernutzungsgenehmigung könne nicht erteilt werden. Jetzt ist die nicht als besonders fahrradfreundlich bekannte Augsburger Stadtregierung gefragt.

Die Piraten Augsburg fordern daher den Stadtrat auf, hier eine klare Entscheidung für umwelt- und bürgerfreundliche Mobilität zu fällen und das Weiterbestehen der Bikekitchen in der zentralen Lage im Domviertel zu garantieren. Was Augsburg dabei verlieren kann, ist nur der über lange Jahre gepflegte Ruf einer fahrradfeindlichen Stadt.

Nachfragen zu dieser Pressemitteilung:
Fritz Effenberger, Piraten Schwaben 0821-3199884