Volksbegehren Studiengebühren: Augsburger Bündnis geschmiedet

Auch in Augsburg nimmt lokales Bündnis die Arbeit auf.
Es ist eine breite Front für die Abschaffung der Studiengebühren.

288011_125164677643972_366937423_o

Am 17. Januar ist es soweit. Dann haben alle Wahlberechtigten in Bayern die Möglichkeit Studiengebühren abzuschaffen. „Gute Bildung ist unser Rohstoff in Bayern und ein Grundrecht für alle Menschen. Den Zugang dazu dürfen wir durch Geld wie bei den Studiengebühren nicht blockieren“, so der Augsburger SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Linus Förster. Er hat das erste Bündnistreffen auf Augsburger Ebene initiiert.

Der Einladung waren viele Organisationen aus Augsburg gefolgt: SPD, Die Grünen, Freie Wähler, GEW, IG Metall, die Augsburger Studierendenvertretung, die Piraten, der Stadtjugendring, ver.di sowie die jeweiligen Hochschulgruppen. Andere waren verhindert, haben jedoch klipp und klar signalisiert, dass mit ihnen während des Kampagnenzeitraums zu rechnen sei.

Die Augsburger Stadtratsfraktionen der SPD, Grünen und Freien Wähler planen, geschlossen zur Eintragung zu gehen. Die Grüne Jugend organisiert eine Abendveranstaltung zum Thema
Bildungsgerechtigkeit. Die Gewerkschaften werden in Betrieben mobilisieren. Die konkreten Veranstaltungen werden ab dem 7. Januar auf der eigens geschaffenen Facebook-Seite veröffentlicht: www.facebook.de/Volksbegehren-Studiengebühren-Augsburg

„Es freut mich, dass wir schon so zahlreich uns zusammengeschlossen haben. Jeder der möchte, kann noch dazu stoßen und uns auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit unterstützen“, so die Landtagsabgeordnete der Grünen, Christine Kamm.


Kommentare

2 Kommentare zu Volksbegehren Studiengebühren: Augsburger Bündnis geschmiedet

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.